Zutaten [custom_list style="list-1"]
  • 100 g Kumquats
  • 5 Saftorangen
  • Paprika, süß
  • 2 TL Orangen-Ingwer-Curry
  • 15 g Sharkara
  • 1 TL Steinsalz
  • 1 TL Agar Agar
[/custom_list] Zubereitung Kumquats heiß abwaschen und zwischen den Fingern reiben. Dadurch entwickelt sich ein angenehmer Geruch und die Kumquats werden weicher und süßlicher im Geschmack. Kumquats pürieren. Saftorangen auspressen und mit dem Fruchtfleisch zu den Kumquats geben. Alle weiteren Zutaten hinzu geben und nochmals pürieren. Agar Agar hinzu geben und die Masse 10 Minuten köcheln lassen. In Gläser abfüllen und gut verschrauben. Das Chutney hält sich einige Zeit im Kühlschrank.

Ayurveda ist eine Ernährungs- und Gesundheitslehre aus Indien und jedes Jahr, wenn ich nach Indien gereist bin bringe ich neue Rezeptideen mit. Diese Ayurveda-Rezeptidee ist gleich beim ersten umsetzen gut gelungen. Die Mungbohne ist die Königin der Hülsenfrüchte, leicht zu verdauen und ist eine hochwertige Proteinquelle. Mungbohnenpuffer mit Rote Bete - Pastinakengemüse und gehacktem Bärlauch Mungbohnenpuffer [custom_list style="list-1"]
  • 50 g Mungbohnen pro Person über Nacht einweichen
  • 1/2 TL Backpulver pro Person
  • 1 TL Bockshornkleeblätter pro Person
  • 1/4 TL Steinsalz pro Person
  • etwas Wasser
[/custom_list] Zubereitung Mungbohnen über Nacht einweichen. Am nächsten Tag das Einweichwasser abgießen und die Mungbohnen pürieren. Die restlichen Zutaten zu geben und Mungbohnen zu einem feinen Teig pürieren. 3-4 Stunden fermentieren lassen. Ghee in eine Pfanne geben, 2-3 EL Mungbohnenteig in die heiße Pfanne geben und ausbacken. Gedünstetes Gemüse und gehackte Kräuter oder Kräuterpesto dazu essen. Mehr solcher Rezepte werden im Seminar "Grundlagen der heilenden Panchakarmaküche" zubereitet.

Newsletter Anmeldung

Bitte JavaScript aktivieren, um das Formular zu senden

Bloggerei.de

Blogverzeichnis Bloggerei.de