Tags:

Wenigstens einmal im Jahr ist es wichtig den Darm zu reinigen. Im Ayurveda werden hierfür die Ausleitungsverfahren der Pancha-Karma-Kur eingesetzt.

Eine Pancha-Karma-Kur ist in der Regel durch drei Phasen aufgebaut. Zuerst wird der Körper über Massagen, Dampfsauna, entsprechende Nahrung und Kräuter vorbereitet. Anschließend wird ausgeleitet. Fünf verschiedene Ausleitungsverfahren gibt es in einer Pancha-Karma-Kur. Eine davon wird je nach Krankheitsbild eingesetzt. Im Falle der Darmreinigung ist die Ausleitung von Schlacken und Verkrustungen über den Darm, das sogenannte Virechana. Hier wird nach der Vorbereitungsphase mittels Kräutern abgeführt. Nachdem ausleiten folgt dann gegen Ende der Kur die Aufbauphase mit speziellen Kräutern, Rasayanas und einer Diätphase.

Nori ist eine getrocknete und anschließend geräucherte Meeresalge. Die Räucherung der Alge macht sie zu einer wahren Geschmacksbombe. Nori ist eine Rotalge und oft wird sie verwendet um Sushi herzustellen. Sie ist daher in der japanischen Küche die wichtigste Algenart. Sie kann aber auch in feine Streifen geschnitten oder zerkrümelt werden und ist dann auch Bestandteil verschiedener japanischer Gewürzmischungen. Diese verleihen Fischspeisen, Suppen, Salaten und Omeletten einen charakteristischen kräftig-würzigen Geschmack.

Das Thema Wasser trinken hat im Ayurveda eine große Bedeutung. Empfohlen wird das Wasser warm zu trinken. Zusätzlich sollte das Wasser 10 - 20 Minuten gekocht werden und in so gut wie jedem Artikel über Ayurveda wird Ingwerwasser trinken empfohlen. Was hat es damit auf sich?

Newsletter Anmeldung

Bitte JavaScript aktivieren, um das Formular zu senden

Bloggerei.de

Blogverzeichnis Bloggerei.de